Allgemein

Die Ergebnisse der Standardisierung des BiPRO e.V. werden in den Normen der BiPRO dokumentiert. Die Normen beschreiben alle Festlegungen, die für die Prozesse und Daten getroffen werden.

Mit der Gründung des Vereins bis zum Jahr 2007 wurde das Release 1 der BiPRO-Normen erstellt und freigegeben. Im Jahr 2008 wurde damit begonnen, das Release 2 der Normen zu erarbeiten. Dabei wurde u.a. das Datenmodell grundlegend überarbeitet. Die aktuelle Weiterentwicklung der Normen findet im Release 2 statt. Derzeit gibt es Implementierungen von Normen im Release 1 und im Release 2.

Release-Generationen:

Die detaillierten Übersichten der einzelnen Release-Generationen finden Sie zunächst noch unter den folgenden Links.

Normbildungsprozess

a) In den Projekten werden Ergebnisse erarbeitet und zu Arbeitsentwürfen einer neuen Norm projektübergreifend zusammengefasst.

b) Die Arbeitsentwürfe werden durch den fachlichen und technischen Ausschuss geprüft und mit den bereits bestehenden Normen abgeglichen.

c) Nach bestandener Prüfung erhalten die Arbeitsentwürfe den Status „Potentielle Norm“ und werden an die Projekte zur Implementierung und damit zur Überprüfung der Praxistauglichkeit zurückgegeben.

d) Die Implementierungsresultate werden an die Ausschüsse weitergegeben, die daraufhin eine Empfehlung bzgl. der Statusänderung zur „Vorgeschlagenen Norm“ an den Normungsausschuss abgeben.

e) Nach der Statusänderung durch den Normungsausschuss wird die „Vorgeschlagene Norm“ im Zuge des „Request for Comments“ an die BiPRO-Mitglieder gesendet. Die daraufhin eingehenden Kommentierungen werden dem Normungsausschuss vorgelegt.

f) Nach der Überprüfung der Kommentierungen entscheidet der Normungsausschuss mit Veto-Recht des Präsidiums über die Statusänderung zur „Offiziellen Norm“.

Normbildungsprozess

a) In den Projekten werden Ergebnisse erarbeitet und zu Arbeitsentwürfen einer neuen Norm projektübergreifend zusammengefasst.

b) Die Arbeitsentwürfe werden durch den fachlichen und technischen Ausschuss geprüft und mit den bereits bestehenden Normen abgeglichen.

c) Nach bestandener Prüfung erhalten die Arbeitsentwürfe den Status „Potentielle Norm“ und werden an die Projekte zur Implementierung und damit zur Überprüfung der Praxistauglichkeit zurückgegeben.

d) Die Implementierungsresultate werden an die Ausschüsse weitergegeben, die daraufhin eine Empfehlung bzgl. der Statusänderung zur „Vorgeschlagenen Norm“ an den Normungsausschuss abgeben.

e) Nach der Statusänderung durch den Normungsausschuss wird die „Vorgeschlagene Norm“ im Zuge des „Request for Comments“ an die BiPRO-Mitglieder gesendet. Die daraufhin eingehenden Kommentierungen werden dem Normungsausschuss vorgelegt.

f) Nach der Überprüfung der Kommentierungen entscheidet der Normungsausschuss mit Veto-Recht des Präsidiums über die Statusänderung zur „Offiziellen Norm“.

Eine Übersicht der „BiPRO-Normen und Webservices“ mit Erläuterungen finden Sie hier:

Ihre Ansprechpartner:

  • Sprecher FAUS: Georg Gschlößl, Allianz Versicherungs AG
  • stellv. Sprecher FAUS: Manuel Schmalz, MLP Finanzdienstleistungen AG
  • Sprecher TAUS: Matthias Brauch, BISS GmbH
  • stellv. Sprecher TAUS: Thomas Beckmann, Martens & Prahl GmbH & Co. KG

Anfragen und Kontakt bitte über:

Team Normung
normung@bipro.net

Eine Übersicht der „BiPRO-Normen und Webservices“ mit Erläuterungen finden Sie hier:

Ihre Ansprechpartner:

  • Sprecher FAUS: Georg Gschlößl, Allianz Versicherungs AG
  • stellv. Sprecher FAUS: Manuel Schmalz, MLP Finanzdienstleistungen AG
  • Sprecher TAUS: Matthias Brauch, BISS GmbH
  • stellv. Sprecher TAUS: Thomas Beckmann, Martens & Prahl GmbH & Co. KG

Anfragen und Kontakt bitte über:

Team Normung
normung@bipro.net

Downloads

Laden Sie sich hier die aktuelle Broschüre und das aktuelle Poster der Normen herunter.

Release 1

Release 1 haben mehrere Normen den Status Offizielle Norm, d.h. sie können unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein eingesetzt werden.

Release 2 – für Mitglieder

Den Inhalt der Release-Pakete können Sie den README-Dateien entnehmen, die separat heruntergeladen werden können.

Release 2 – veröffentlicht

Erforderliche Grundlagen- und Basisnormen (Produktmodell, Technik, Kommunikationsmodell, Servicedefinition mit WSDL, Fehlerbehandlung, etc.)

mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren

Release 1

Release 1 haben mehrere Normen den Status Offizielle Norm, d.h. sie können unabhängig von einer Mitgliedschaft im Verein eingesetzt werden.

mehr erfahren

Release 2 – für Mitglieder

Den Inhalt der Release-Pakete können Sie den README-Dateien entnehmen, die separat heruntergeladen werden können.

mehr erfahren

Release 2 – veröffentlicht

Erforderliche Grundlagen- und Basisnormen (Produktmodell, Technik, Kommunikationsmodell, Servicedefinition mit WSDL, Fehlerbehandlung, etc.)

mehr erfahren